GASTSPIELE


ZÜRICH CITY


Die Wohnung als Schonraum, als persönliches Reich und Ort der Freiheit, als von der Verfassung geschützte Privatsphäre, als vernetzte Weltinsel. In kleinen oder grösseren Boxen verbringen wir unsere unvorzeigbarsten und gewöhnlichsten Stunden. Durch Fenster und Türen dringt die weggebaute Außenwelt in die eigenen vier Wände, wohldosiert laden wir sie über Kabel und Antennen zu uns ein.
Ein Klingeln am Eingang verheißt Ungewohntes, Umzonung, Live-Gäste!

Ausgehend von der Idee des Hauskonzerts zeigt GASTSPIELE Wohnungen aus künstlerischer und wissenschaftlicher Perspektive und schafft Räume zwischen Privatheit und Öffentlichkeit, in denen das Publikum zu Gästen wird: auf einer Hausbesuchstour, beim Spaziergang durchs Quartier, in einem Vortrag und beim Live Chat, einer persönlichen Version des Publikumsgesprächs. GASTSPIELE hat Künstler eingeladen, in Auseinandersetzung mit privaten Räumen der Kreise 1-7 Stücke, Konzerte, Performances und Interventionen zu entwickeln am Konfliktherd, in der abgezirkelten Stube und im kuscheligen Nest des homo habitans.

Zürich City – das imaginäre Herz der Stadt – ist die erste Station dieser Veranstaltungsreihe, die als multiperspektivische Untersuchung bewohnter Räume in weitere Bereiche der Stadt ziehen, ihre Ränder abtasten, Wandel und Umbrüche verfolgen wird.


Wie's funktioniert



zum Trailer